fbpx

Die beste Krankenkasse suchen

Wer seine Krankenkasse wechseln will der sollte sich nicht für erst beste Krankenkasse entscheiden. Es geht bei der Wahl nicht nur um die günstigste gesetzliche Krankenversicherung, sondern auch insbesondere um den Service – und der ist oft nicht mit Geld aufzuwiegen. Fakt ist, dass 2019 alle Krankenversicherungen, die Zusatzbeiträge fordern, günstiger werden. Das liegt nicht an der Krankenkasse, sondern daran, dass sich Arbeitgeber mit 50 % am Zusatzbeitrag der Krankenversicherungen beteiligen müssen. Das ist Gesetz und hat nicht im Entferntesten etwas mit der Krankenkasse selbst zu tun.

Vergleichen

Viele gesetzliche Krankenversicherungen werden durch Mund-zu-Mund-Propaganda empfohlen. Dies ist grundsätzlich eine effektive Werbung; doch nicht jede Krankenkasse erfüllt letztendlich die Ansprüche, die der Interessent haben will. Die beste Methode die richtige Krankenkasse für sich selbst zu finden, die Krankenversicherung, welche die Ansprüche des Interessenten erfüllt und sich mit ihren Möglichkeiten individuell an die Bedürfnisse des Interessenten anpasst.

Das Deutsche Institut für Finanz und Service rief einen Test ins Leben, das 40 gesetzliche Krankenkassen auf ihre Unternehmensqualität prüfte. Als Ergebnis wurde aufgezeigt, welche im Jahr 2019 die beste gesetzliche Krankenversicherung ist.

Krankenkassen-Test

Den Test führte die DFSI Ratings GmbH durch. Unter die Lupe wurden die Finanzstärke der Krankenversicherungen, der Kundenservice sowie die freiwilligen Leistungen genommen. Die geprüften Bereiche flossen zu je einem Drittel in die Auswertung, welche die Überschrift „Unternehmensqualität“ bekam, ein. Der Test gibt Interessenten, die ihre bisherige gesetzliche Krankenversicherung wechseln wollen, einen sehr guten Überblick.

Im Bereich „Leistungen“ berücksichtigten die Tester nur Angebote, die über den gesetzlichen Leistungskatalog hinausgehen. In diesen Bereich finden sich Kostenübernahme für Zahnvorsorge und alternative Heilmethode sowie Bonusprogramme wieder.

Der Service fällt in den Bereich Kundenservice. Hier geht es hauptsächlich um den allgemeinen Service, der Erreichbarkeit des Kundenservices sowie um den Service, der sich auf die Notfälle im Ausland spezialisiert hat.

Auch die Finanzkraft wurde bewertet und zwar danach, ob die Beiträge stabil waren und sind sowie die Höhe der Rücklagen und der Mitgliederentwicklung.

Welche gesetzliche Krankenkasse ist die Beste?

Das Ergebnis des Tests ist, dass sieben gesetzliche Krankenversicherungen im Bereich Unternehmensqualität überzeugen konnten. Unter den sieben besten Krankenkassen befindet sich die TK (Techniker-Krankenkasse), wie auch schon in den vergangenen Jahren. Die TK ist die einzige gesetzliche Krankenversicherung, die mit der Note „exzellent“ abschneiden konnte.

Die anderen sechs Krankenkassen erhielten die Note „sehr gut“. Zu diesen gesetzlichen Krankenversicherungen gehören mit der Note 1,3 die AOK Baden-Württemberg und die AOK Plus.

Mit der Note 1,4 schnitten die HEK und die hkk ab; die mhplus und die IKK Südwest erhielten jeweils die Note 1,5.

Nicht in die Bewertung floss die Höhe der monatlichen Beiträge ein.

Die geprüften gesetzlichen Krankenversicherungen erzielten die besten Ergebnisse in einem Teilbereich. Dieser setzt sich aus Gesundheitsförderung und Prävention zusammen. Nicht alle Maßnahmen, welche die gesetzlichen Krankenversicherungen in diesem Teilbereich anbieten konnten getestet werden. Die Auswahl beschränkte sich auf Förderung von Aufhören mit dem Rauchen, betriebliche und individuelle Förderung der Gesundheit wie Stressmanagement und Burnout-Prävention.

Mehr als 50 % der getesteten gesetzlichen Krankenversicherungen erzielte herausragende Resultate beim Test, wie viele der Kurse in den Bereichen Gesundheitsförderung und Prävention von den Krankenkassen bezuschusst werden und in welcher Höhe der Zuschuss ausfällt.

Gesetzliche Krankenkassen vergleichen

Um die gesetzliche Krankenkasse zu finden, die nicht nur alle Anforderungen sondern auch individuelle Bedürfnisse erfüllt braucht man einen Computer, einen Internetanschluss und etwas Zeit.

Diese Zeit sollte man sich in jedem Fall nehmen, denn letztendlich kommt man nur zu der gesetzlichen Krankenversicherung, die den gesetzten Ansprüchen gerecht wird.

Die Bewertung des Tests der DFSI Ratings GmbH, die den Test im Auftrag vom Deutschen Service Institut durchführte, soll für jeden Interessenten nur eine Inspiration sein. Diese kann bei der Durchführung vom Vergleich der gesetzlichen Krankenversicherungen nur eine Hilfe darstellen. Jeder, der die Krankenkasse wechseln will sollte sich einen großen Zettel nehmen, seine Vorstellungen, Wünsche und Ansprüche aufschreiben und beim Vergleich der Krankenkassen hinter seinen Notizen die entsprechende gesetzliche Krankenkasse schreiben.

Es ist klar, dass eine Krankenkasse nicht alle Wünsche und Anforderungen erfüllen kann. Daher ist es von großer Bedeutung, dass man die Krankenkasse findet, welche die Mehrzahl der aufgeschriebenen Stichworte erfüllt.

Beim Vergleich der gesetzlichen Krankenversicherungen erfährt man auch die Höhe der Zusatzbeiträge und der monatlichen Beiträge. Die monatlichen Beiträge sind üblicherweise bei der Mehrzahl der gesetzlichen Krankenversicherungen identisch; Differenzen ergeben sich aus den Zusatzbeiträgen. Daneben gibt es auch Krankenkassen, die ihre monatlichen Beitrage kundenfreundlicher kalkuliert haben und etwas unter den gesetzlich bestimmten Beiträgen liegen. Auf der anderen Seite findet man beim Krankenkassenvergleich auch gesetzliche Krankenkassen, die mit ihren Beiträgen etwas über dem üblichen Niveau liegen.

Am Ende entscheidet auch der Zusatzbeitrag der Krankenkassen darüber, ob man sich für diese gesetzliche Krankenversicherung entscheidet. Die Basis für die Entscheidung sollte in jedem Fall die Leistungen, der Preis und der Service sein. Nur eine Krankenkasse, mit einem optimalen Preis-Leistungs-Verhältnis, einem guten Service, der erreichbar und mit kompetenten Mitarbeitern besetzt ist, kommt in die engere Wahl.