Ist die verschollene Digitalwährung Bitcoin etwa wieder da? Verschiedene Hinweise gaben Anlass dazu, diese Äußerungen zu verfolgen. Denn ein gesteigertes Interesse verschiedener Unternehmen an der Kryptowährung Bitcoin haben der verschollenen Währung starken Auftrieb gegeben. Es gab Hinweise darauf, dass ein erhöhtes Interesse verschiedener Unternehmen an der Digitalwährung vorhanden war. Dadurch hat Bitcoin am Mittwoch einen starken Auftrieb erlebt. Der Kurs kletterte über 7.500 US-Dollar. Bereits am Vorabend hatte die Kryptowährung einen ruckartigen Anstieg erlebt. Nicht nur Bitcoin lässt sich mit diesem Phänomen am Mittwoch beobachten, sondern auch andere Digitalwährungen wie Ether haben kräftig an Wert zugenommen.

Bitcoin war auf einer Talfahrt

Wer die Entwicklungen der Digitalwährung Bitcoin verfolgt hat, wird wissen das, seit Anfang Mai die Währung kontinuierlich an Wert verloren hat. Das Hoch von knapp 10.000 US-Dollar war im Juni bereits Vergangenheit. Denn der Bitcoin rutschte auf 6.000 US-Dollar herunter. Fans der Digitalwährung haben bereits im Dezember 2017 ein Rekordhoch von 20.000 US-Dollar verzeichnen können. Doch aktuell war der Bitcoin weit von diesem Hoch entfernt.

Diese Woche schien jedoch ein aktueller Anstieg der Digitalwährung für Aufregung zu sorgen. Dazu führten laut den Anhängern verschiedene Faktoren.

Der größte Vermögensverwalter der Welt Blackrock hat bekannt gegeben, dass eine Arbeitsgruppe zum Thema Kryptowährungen und der damit integrierten Blockchain-Technologie eingerichtet wird. Der Chef von Blackrock hat sich dazu jedoch nur sehr gering geäußert. Doch es haben noch andere Entwicklungen dafür gesorgt das Bitcoin ein Hoch erlebte. Denn auch die Handelsplattform Coinbase hat von der zuständigen US-Behörde den Zuspruch für Zukäufe bekommen. Diese Zukäufe sollen dem Unternehmen in den USA den Handel mit Kryptoprodukten ermöglichen. Auch der angekündigte Führungswechsel bei der US-Investmentbank Goldman Sachs sorgte bei den Kryptowährungen für Optimismus. Denn der neue Chef, der nun die Führung der Investmentbank übernehmen soll, ist dem Thema Kryptowährungen sehr offenkundig entgegengetreten. Diese ganzen positiven Meldungen sorgen zwar bei Kryptowährung-Fans für viel Optimismus, jedoch ist damit nicht die aktuelle Kursanalyse des Bitcoin begründet. Bitcoin-Experten sehen den Aufschwung aus einer ganz anderen Perspektive. Denn Anleger haben durch sogenannte Short-Positionen gegen den Kursanstieg bei Bitcoin gewettet. Durch die Auflösung entsprechender Positionen gab es bei der Kryptowährung Bitcoin einen Auftrieb.