fbpx

Es ist eine gute Sache, dass sich kein Einwohner von Deutschland über die Kosten für ihre Behandlung beim Arzt und im Krankenhaus keine Gedanken machen muss. Alle in Deutschland lebenden Menschen und auch nur als Grenzgänger arbeiten werden von ihrem Arbeitgeber automatisch bei der gesetzlichen Krankenversicherung angemeldet. Dies gilt in der Regel für alle Arbeitnehmer, mit Ausnahme derjenigen, deren jährlicher Verdienst über den vorgegebenen Betrag der Versicherungspflichtgrenze hinausgeht. Sie haben die Wahl zwischen der gesetzlichen und privaten Krankenversicherung. Beim gesetzlich Versicherten ist seine Familie kostenlos mitversichert. Auch diejenigen, welche staatlichen Hilfen beziehen sind in GKV pflichtversichert. Auch wenn die Krankenversicherung eine Pflichtversicherung ist, haben Versicherte, unabhängig ob gesetzlich oder privat versichert die freie Wahl bei welchem Unternehmen sie ihre Krankenversicherung abschließen.

Starten Sie jetzt hier bei uns den kostenlosen Vergleich!

Um in den Genuss der privaten Krankenversicherung zu kommen müssen Arbeitnehmer ein jährliches Gehalt beziehen, das über der Versicherungspflichtgrenze liegt. Die Versicherungspflichtgrenze liegt im Jahr 2020 bei 62.550 €, erhöht sich im kommenden Jahr 2021 auf 64.350 €. Bei Beamte, Freiberufler und Selbständige spielt die Versicherungspflichtgrenze keine Rolle, sie haben die Wahl zwischen der GKV und der PKV.

Versicherungspflichtgrenze und Beitragsbemessungsgrenze sind zwei Begriffe, die mit der Krankenversicherung zu tun haben und werden daher gerne verwechselt. Die Versicherungspflichtgrenze ist die Summe, bei welcher Arbeitnehmer von der GKV in die PKV wechseln dürfen. Die Beitragsbemessungsgrenze bestimmt den Höchstbetrag, von dem die GKV die Beiträge berechnen darf.

Die GKV bietet sich für alle Versicherungspflichtigen an, auch für diejenigen, denen die Tür zur PKV offen steht. So ist bei der GKV die Familie automatisch beim Versicherten mitversichert ist. Wert später von der PKV zur GKV wechseln will hat es schwer und ein Wechsel ist ab dem 55. Lebensjahr nahezu unmöglich.

Die GKV ist an den Leistungskatalog gebunden, was ein großer Nachteil ist. Der vom Gesetzgeber bestimmte Leistungsumfang wird immer schmaler, die Leistungen dadurch immer weniger. Die Unternehmen der privaten Krankenversicherung sind an den gesetzlichen Leistungskatalog nur insoweit gebunden, als dass ihr Leistungsangebot nicht weniger beinhalten darf. Die PKV bietet verschiedene Tarif und viele Bausteine an, so kann sich jeder Versicherte seinen individuellen Versicherungsumfang selbst zusammenstellen.

Der Beitrag zur GKV beträgt aktuell 15 % und richtet sich nach dem Bruttogehalt des Arbeitnehmers. Viele GKVs fordern zudem noch Zusatzbeiträge. Bei der PKV bilden Alter, Gesundheitszustand, Tarif und gewünschte Bausteine die Basis für den monatlichen Beitrag.

Wer aufgrund seiner Bezüge die Chance für einen Wechsel in die PKV hat sollte sich vor Vertragsabschluss ausführlich informieren. Als Informationsquelle dient der Krankenversicherungsvergleich, der alle Gesellschaften, welche Ihre Wünsche anbieten aufgelistet. Der Vergleich ist ebenfalls zu empfehlen wenn Sie innerhalb der GKV wechseln wollen. Es gibt immer Unterschiede beispielsweise von Zusatzbeiträgen und Zusatzleistungen

Vergleich der Krankenversicherung

Mit dem Krankenversicherungsvergleich verschaffen Sie sich einen Überblick über das Preis-Leistungsverhältnis der Krankenversicherungen. Sie finden mit Hilfe vom Krankenversicherungsvergleich die für Sie optimale Krankenversicherung. Sie können gesetzliche und private Krankenversicherungen vergleichen, denn bei beiden gibt es bei den vielen verschiedenen Tarifen und Leistungen gravierende Unterschiede. Der Krankenversicherungsvergleich vergleicht alle Krankenversicherungen, die in Deutschland ihren Standort haben, selbstverständlich auch die Krankenversicherungen in Brandenburg.

In Brandenburg in die PKV wechseln

Wer die Möglichkeit hat in die PKV zu wechseln, sollte den vollziehen! Bei der Krankenversicherung Brandenburg erwartet Sie ein attraktives Leistungsspektrum; ein Spektrum, das Ihnen keine gesetzliche Krankenversicherung bieten kann. Neben dem Basistarif stehen Ihnen bei der Krankenversicherung Brandenburg viele verschiedene Bausteine zur Verfügung, mit denen Sie Ihren Basistarif zu einem optimalen Versicherungsschutz ausbauen können. Vorzüge wie schneller Arzttermin, kurze Wartezeiten sowie Behandlung durch den Chefarzt bei stationärer Behandlung im Klinikum und vieles mehr stehen Ihnen zur Verfügung.

Wie funktioniert der Wechsel in die PKV?

Vor Vertragsabschluss sollten Sie, wenn Sie sich einen Wechsel in die private Krankenversicherung vornehmen wollen, den Krankenversicherungsvergleich als Informationsquelle nutzen. Dort finden Sie viele nützliche Informationen, die Sie als Basis für das persönliche Gespräch mit dem Versicherungsmakler verwenden können. Der Versicherungsmakler berät Sie und nimmt Ihnen alle Aufgaben, die mit Wechsel in Zusammenhang stehen ab. Auch meldet er Sie bei der Krankenversicherung Brandenburg an. Sie werden entlastet, denn der Wechsel in die PKV ist für Sie völlig stressfrei.

Krankenversicherung aus Brandenburg

Das Bundesland Brandenburg mit seinen etwa 2.522.000 Einwohnern befindet sich im Nordosten Deutschlands. Die Landeshauptstadt ist Potsdam mit etwa 180.335 Einwohnern. Die fünf großen Unternehmen in Brandenburg sind Unternehmensgruppe Schwarz, Deutsche Post AB, Metro Group, Netto Marken-Discount AG % Co. KG sowie die Dussmann Stiftung & Co. KGaA. Auch Rolls-Royce Deutschland, Riva Stahl, BASF Schwarzheide und Eon Edis sind in Brandenburg vertreten. Insgesamt haben etwa 1.200 Industriebetriebe Brandenburg als Standort gewählt. Auch die Landwirtschaft ist im Bundesland mit etwa 5.600 Betrieben vertreten. In Brandenburg gibt es 767 Betriebe, welche die ökologische Landwirtschaft betreiben. Daneben gehört Brandenburg zu den bevorzugten Urlaubsbundesländern. Im Tourismusbereich sind etwa 60.000 Menschen beschäftigt. Touristen besuchen den Spreewald oder schauen sich die vielen Sehenswürdigkeiten wie Schloss Rheinsberg oder Kloster Chorin an; oder vergnügen sich im Erlebnispark Tropical Islands.